Frankfurter Sinfoniker

Die Frankfurter Sinfoniker bestehen seit 1986 und setzen sich überwiegend aus Musikerinnen und Musikern des Radio-Sinfonieorchesters Frankfurt und der Opernhäusern: Oper Frankfurt, Staatstheater Wiesbaden, Staatstheater Mainz und Staatstheater Darmstadt zusammen.

Auf dem Gebiet der klassischen Musik treten die Frankfurter Sinfoniker auch unter dem Namen Johann-Strauß-Orchester auf: Es werden Opern-, Sinfonie- und Kirchenkonzerte gegeben, auch zusammen mit Vokalsolisten und Frauen-, Männer- oder gemischten Chören.

Das Orchester trat bereits mit namhaften Künstlern auf: Ingeborg Hallstein, Anna Maria Kaufmann, Deborah-Lynn Cole, Lisa Griffith, Patricia Nessy, Helen Schneider, Angelika Milster, Deborah Sasson, Gail Gilmore und Sumi Jo, KS Nicolai Gedda, KS Heinz Hoppe, KS Peter Seiffert, Manfred Fink, Peter Minich, Gunther Emmerlich, KS René Kollo, Anton de Ridder, Norbert Orth, KS Harald Serafin, KS Günter Wewel, Volker Bengl und Udo Jürgens.

Begeistertes Publikum sowie die Fachpresse bestätigen immer wieder die Qualität des Orchesters.

Repertoire des Orchesters
Das vom Orchester gespielte Repertoire reicht von Klassik, Oper, Operette, Musical und Filmmusik bis hin zur Popmusik. Weltliche und geistliche Konzertliteratur (einschließlich der Begleitung von Instrumentalsolisten), Arien und Duette (zusammen mit Vokalsolisten) sowie Chöre aus Opern bzw. Vokalwerken von: Ludwig van Beethoven, Georges Bizet, Arrigo Boito, Gaetano Donizetti, Antonín Dvorák, Charles Gounod, Georg Friedrich Händel, Ruggero Leoncavallo, Albert Lortzing, Pietro Mascagni, Jules Massenet, Wolfgang Amadeus Mozart, Otto Nicolai, Jacques Offenbach, Giacomo Puccini, Gioachino Rossini, Camille Saint-Saëns, Bedřich Smetana, Peter Tschaikowsky, Giuseppe Verdi, Richard Wagner u. a.